//KW 08 – Lesen im digitalen Zeitalter: Wo ist nur der Sinn geblieben?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Fähigkeit zu lesen ist heute einmal mehr Kernkompetenz, um sich in einer immer komplexer werdenden Welt zurechtzufinden. Das Lesen erlaubt uns, in kürzester Zeit Informationen aufzunehmen, sie zu verstehen, zu speichern und weiterzuverarbeiten. Eben genau so, wie Sie es jetzt mit diesem Newsletter tun. Aber wie wird heute überhaupt gelesen – und wie sieht die Zukunft des Lesens aus? Damit haben sich Leseforscher aus ganz Europa beschäftigt und sind zu interessanten Ergebnissen gekommen. Außerdem haben wir uns für Sie angeschaut, welche Tools uns das Lesen erleichtern sollen – und wie das Leseverhalten der Deutschen aussieht.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//OSK steigt bei compuccino ein

osk compuccino

Oliver Schrott Kommunikation GmbH (OSK) steigt bei der Berliner Medienagentur compuccino GmbH ein, übernimmt die Mehrheit der Anteile und baut damit ihre Digital-Kompetenz weiter aus. Über die neue Agentur-Konstellation sprachen wir mit Klas Roggenkamp, der compuccino gemeinsam mit Nader Cserny 2007 gegründet hat. Beide bleiben als geschäftsführende Gesellschafter an Bord der auf digitale Kommunikation und Content-Logistik spezialisierten Agentur.

Continue reading

//What do the experts recommend? 21 useful apps and internet services for communicating successfully online.

Communicating has become more important than ever. But a shifting media landscape, a deluge of data, and permanent communication – when researching, producing and processing content, professional online publishers face a very challenging task. In view of the daily information overload, it has become more important than ever to filter news and topics, assess their relevance, and present the key content in a wider context. The stories are then distributed through the publisher’s own channels, and the second round of crucial activity, namely tracking, begins. Communication professionals monitor the life cycle and dissemination of their work, analyse the feedback of their readers and followers, and enter into a dialogue with them – more or less around the clock. Those who refrain from following up the readership’s input or are unwilling to engage with the online public are certain to get left behind in the long run – as acknowledged by internet experts. In brief, for those who communicate online for a living, working in the Web in 2014 is no longer a stroll in the park. Having access to the appropriate technical resources, however, such as special apps and internet services, can significantly accelerate and facilitate complex workflows. Such tools provide a better overview of news streams, and enable users to monitor their own output and the responses it generates more efficiently. They also help publishers to organise their work and, in particular, to establish their own strong online brands.

Continue reading

//KW 23 – Das Internet wird zunehmend mobiler

Das Internet wird zunehmend mobiler

Die bekannte Internet-Analystin Mary Meeker hat ihren jährlichen “Internet Trends Report” für das Jahr 2014 vorgestellt. Danach steigt der Anteil der mobilen Nutzung auf 25 Prozent des gesamten Internetaufkommens, gegenüber 14 Prozent im Vorjahr. Die Werbeumsätze im mobilen Bereich bleiben mit einem Anteil in Höhe von vier Prozent an den gesamten Spendings immer noch vergleichsweise gering. Der Großteil der Einnahmen wird vielmehr mit dem Verkauf von Apps erzielt. Auch das Nutzerverhalten verschiebt sich weiter in Richtung mobil: 20 Prozent der Zeit, die wir am Tag mit Medien verbringen, widmen wir unseren Smartphones und Tablets. Die gesamte Präsentation findet man hier.

Continue reading