//KW 10 – Videos auf Facebook: eine Chance für Unternehmen

NATIONAL

Videos auf Facebook: eine Chance für Unternehmen

Videos erreichen auf Facebook derzeit die höchste organische Reichweite und generieren die meisten Interaktionen. Dennoch gehören Fotos aktuell nach wie vor zu den Inhalten, die mit Abstand am meisten genutzt werden. 71 Prozent des veröffentlichten Contents sind Fotos, nur fünf Prozent Videos. Dabei haben Bewegtbildinhalte klare Vorteile, wie Jan Firsching auf Futurebiz erklärt. So seien sie etwa auffälliger im Newsfeed der Nutzer. Daher rät Firsching Unternehmen, die Gunst der Stunde zu nutzen. Mit Videos, sagt er, könnten Firmen sich vom Wettbewerb absetzen. Doch allzu lange warten sollte man nicht.

Ein YouTube-Star über die Faszination der Video-Plattform

MrTrashpack, der eigentlich Philipp Betz heißt, durchforstet YouTube und erklärt auf seinem eigenen Kanal einmal wöchentlich, was sich auf der Plattform tut: Nachrichten aus der YouTube-Welt. Mit dem Format ist Betz schon seit ein paar Jahren recht erfolgreich. So wie Betz stellen sich immer mehr Menschen vor die Kamera und laden ihre Videos auf YouTube hoch. Einige schaffen es zum Superstar – Unternehmen haben das Potenzial der Influencer bereits für sich entdeckt. Wer viele Abonnenten hat, ist interessant für den Werbemarkt. Ole Reißmann von SPIEGEL ONLINE hat mit Philipp Betz gesprochen und beleuchtet in seinem Artikel die Faszination der YouTube-Welt. Reißmann erläutert auch, warum es für Außenstehende schwierig sei, die Szene für sich zu gewinnen, und warum Live-Videos ein neuer Trend sein könnten.

Online-Werbung legt bei Umsätzen zu – starkes Wachstum bei Mobile

Display-Werbung ist im Netz weiterhin das am stärksten wachsende Werbemedium. Das geht aus den neuesten Zahlen des Online-Vermarkterkreises (OVK) hervor. Insgesamt habe dieser Bereich der digitalen Werbung 2014 einen Netto-Umsatz von 1,6 Milliarden Euro erzielt, wie Katrin Lang auf horizont.net zusammenfasst. Das entspricht einem Wachstum von 6,6 Prozent. Die Zeiten des zweistelligen Wachstums seien damit zwar vorbei, laut OVK-Vorsitzendem Paul Mudter sei man mit dem Ergebnis dennoch zufrieden. Vor allem Mobile legte bei den Umsätzen zu und überschritt erstmals die 100-Millionen-Euro-Grenze. 134 Millionen Euro Netto-Umsatz bedeuten ein Plus von 52 Prozent, und der Aufwärtstrend im Bereich Mobile soll laut Experten weitergehen. Doch Oliver von Wersch, Leiter der Unit Mobile Advertising (MAC) im Bundesverband Digitale Wirtschaft, vermisst bei vielen Unternehmen eine Mobile-Strategie und kanalübergreifende Kampagnen.

Teilt Google gerade Google+ auf?

Personelle Änderungen in der Führungsetage von Google+: Bradley Horowitz ist ab sofort neuer Chef der Sparte Social and Identity Product bei Google. Das Team von Google+ soll von 1.200 Mitarbeitern auf die Hälfte schrumpfen. Auf Twitter erwähnte Horowitz ausdrücklich die Produkte „Photos“ und „Stream“, kein Wort zu Google+, wie Simon Hurtz in einem Artikel auf sueddeutsche.de erläutert. Viele sehen darin ein klares Zeichen, dass Google die Bereiche Foto, Hangouts und Google+Stream getrennt voneinander weiterentwickeln möchte. Ähnlich sieht das Philipp Steuer, ehemaliger Google-Mitarbeiter und Autor des Buchs „Plus Eins: Das Google+ Buch für Jedermann“. Dabei, so Steuers Vermutung, werde sich der Konzern die vielversprechendsten Teile des Netzwerkes raussuchen und schauen, was mit dem Rest passiert. Für Steuer macht die Entwicklung Sinn, da die Foto-Funktion und Hangouts großartig seien, jedoch bisher im Google+-Gemisch untergegangen wären.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

Tips to Promote Your Business at Events

Events offer a great face-to-face opportunity to position a business in ways that text and images cannot do by themselves through sole online communication. By using a combination of real world tactics and social media techniques, it is possible to create a good plan around your participation in an event in order to achieve maximum return on your investment. Do you know that you can schedule your teaser social media posts? Here are more tips, on how to use your sharable moments, how to handle unhappy participants and many such more advice to better your results.

The Love-Hate Relationship with WhatsApp

Digital publishing houses found another exciting way to reach their readers on personal mobile devices. Not just through their own branded Apps, but via WhatsApp – an application that users are increasingly spending more time on. But while they find it very convenient to push alerts there to their readers, publishers claim that it has been a nightmare to set up user activations and alerts. They explain how tedious it is to broadcast on WhatsApp and wonder if it should be used for news alerts at all.

How to Pitch Your Stories on Social Media

Journalists are using social media more and more to source and report on news items. One of the three key points to remember when pitching your stories to these journalists is to listen, not with an intention to reply or act, but with an intention to understand and be useful. In some ways it is like tuning in to the radio where we go into listening mode without the compulsion to react to anything. Similarly, there are two more tips offered to help you stand a better chance with your new pitches.

A Plan to Get 100 Twitter Followers

Have you been waiting to tweet? Do you bother about finding enough followers? When you have some knowlegde of Twitter and hashtags, maybe even some marketing ideas on your mind and you have already heard of Twitter ads, now here is the recipe to use them all together to win your first 100 followers.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About