//Markenerfolg auf Wechat- zwei Firmen zeigen, wie es geht

Marken auf WeChat Titel

WhatsApp ist für Freunde da! Vereinzelt vielleicht für Arbeitskollegen. Einige User haben sich bereits Whats-App-Newsletter von Marken eingetragen. Insgesamt zögert der Durchschnitts-Europäer aber noch, Unternehmen in seine private Kommunikation einzubinden. Bei WeChat gehört das bereits zum Alltag: Marken kommunizieren mit Kunden direkt in einer Messenger-Umgebung. Logisch, dass sich daraus Kommunikations-Chancen ergeben.

Continue reading

//KW 24 – Mary Meekers Internet Trends Report 2018: Chinesische Firmen greifen nach der Vormacht im Netz

OSK Weekly KW 24 Mary Meeker Titel

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie haben sicher schon von Mary Meeker gehört. Sie ist so etwas wie das Orakel des Internets. Als Analystin an der Wall Street sagte sie einst den Aufstieg von Google, Amazon und Apple voraus. Inzwischen beobachtet sie die globale Tech- und Internet-Branche für eine der wichtigsten Venture-Capital-Firmen des Silicon Valleys. Gerade hat sie ihren jährlichen Internet Trends Report vorgestellt. In den 294 Charts über die Zukunft des Webs schreibt sie unter anderem über China, Datenschutz und die Rolle der sozialen Medien. Für den aktuellen OSK Weekly haben wir uns den Report genauer angeschaut und stellen einige der wichtigsten Thesen vor.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//Kein klassischer A/B-Test: So funktioniert das Facebook-Tool „Test and Learn“

Facebook Test and Learn Titel

Facebook hat ein neues Testing-Werkzeug: Mit „Test and Learn“ können Werbetreibende künftig Kampagnen vergleichen und genauer einsehen, zu welchem Erfolg ihre Werbeanzeigen auf Facebook wirklich führen.

Was genau lässt sich mit „Test and Learn“ untersuchen?

Welche Kampagne verursacht die kostengünstigsten Conversions? Und wie viele Conversions verursachen alle Facebook-Anzeigen meines Unternehmens? Diese Fragen lassen sich mit „Test and Learn“ untersuchen. Eine konkrete Fragestellung sieht zum Beispiel so aus: Als Werbetreibender möchte ich wissen, wie viele Facebook-Nutzer ein Produkt gekauft haben, nachdem sie zuvor eine Anzeige auf Facebook gesehen haben. Mit „Test and Learn“ kann ich die Conversions mit einer zweiten Gruppe vergleichen, die keine Anzeige gesehen hat.

Zwischenruf: Was waren noch einmal Conversions?

Als Conversion bezeichnet man im Online-Marketing einen Vorgang, bei dem der Empfänger einer Marketing-Botschaft eine Aktion ausführt. Zum Beispiel einen Online-Shop besucht und dort auch etwas kauft, einen Download tätigt oder sich für einen Newsletter anmeldet.

Mit „Test and Learn“ lassen sich zwei Fragestellungen genauer untersuchen:

Screenshot Facebook Test and Learn

Screenshot: Facebook
Fragestellung 1: Welche Kampagne verursacht die niedrigsten Kosten?

„Dieser Test vergleicht zwei verschiedene Kampagnen, um festzustellen, welche Kampagne zu den niedrigsten Kostenverkäufen für Ihr Unternehmen geführt hat“, erklärt Facebook. Das heißt: Die Plattform nimmt Werbestrategien genauer unter die Lupe – was allerdings nicht bedeutet, dass es sich um einen klassischen A/B-Test handelt. Dieser Test wird nicht aufzeigen, welches Bild oder welche Headline besser ankommt. Anstatt dessen werden unterschiedliche Kampagnen untersucht: Führt die Sneaker-Kampagne eines Online-Shops zu mehr Conversions als die Werbung für High Heels? Facebook untersucht diese Fragen mit zwei unterschiedlichen Testgruppen. Gruppe A sieht die Sneaker-Kampagne, Gruppe B die Werbung für High Heels. Nach Abschluss des Tests erfährt der Werbetreibende, welche Kampagne zu einer günstigeren Conversion geführt hat.

Facebook Test and Learn 1

Fragestellung 2: Wie viele Conversions verursachen alle meine Facebook-Anzeigen?

„Wir sagen Ihnen, wie sehr Ihr Facebook-Anzeigenkonto die Rate erhöht, mit der Menschen Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen“, verspricht Facebook. Dafür werden zwei zufällige Testgruppen aufgesetzt. Die erste Gruppe sieht eine Werbeanzeige (zum Beispiel für die Turnschuhe des Online-Shops), eine zweite Kontrollgruppe bekommt diese Anzeige nicht ausgespielt. Wie unterscheiden sich die Conversions beider Gruppen? Ein Ergebnis dieses Tests könnte laut Facebook wie folgt aussehen: „Ihre Facebook-Anzeigen haben Ihre Conversion-Rate unter den Personen, die Ihre Anzeigen gesehen haben, um 15,2 Prozent erhöht. Das bedeutet, dass sie 2.155 zusätzliche Conversions verursachten, die sonst nicht stattgefunden hätten.“

Facebook Test and Learn 2

Was braucht man, um „Test and Learn“ zu nutzen, und für wen ist das Tool sinnvoll?

Vom Kauf im Online-Shop bis zum neuen Newsletter-Abonnenten: Für jeden Unternehmer, der Facebook nutzt, um Conversions jeglicher Art zu steigern, ist „Test and Learn“ ein dankbares Werkzeug. Um einen Test aufzusetzen, brauchen Werbetreibende lediglich ein Werbekonto und einen auf der Website integrierten Facebook-Pixel. Dann muss man sich hier für eine der beiden Fragestellungen entscheiden, bevor Facebook Schritt für Schritt durch den Test führt. Der sollte übrigens mindestens zwei und höchstens vier Wochen laufen. Danach liefert Facebook ausführliche Ergebnisse – und im besten Fall weiß der Werbetreibende danach, welche seiner Kampagnen erfolgreich, günstig und sinnvoll für sein Unternehmen sind.

//KW 23 – B2B-Unternehmen müssen im sozialen Netz aktiver werden

OSK Weekly B2B Titel

Liebe Leserinnen und Leser,

immer mehr B2B-Unternehmen nutzen Social Media aktiv und haben sie inzwischen zu einem essenziellen Bestandteil ihrer Kommunikationsstrategie gemacht. Denn viele potenzielle Kunden sind dort aktiv, tauschen sich aus und suchen nach wertvollen Informationen für ihr Geschäft. Der „B2B Social Media Report 2017“ etwa belegt, dass Autozulieferer in sozialen Netzwerken mit einem Anstieg um 149 Prozent seit 2014 unter allen Wirtschaftszweigen am häufigsten erwähnt werden. Im aktuellen OSK Weekly gehen wir daher darauf ein, wie B2B-Unternehmen Digital-Strategien für sich nutzen können.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//KW 21 – Snapchat trotzt der Krise und bleibt für Unternehmen spannend

osk weekly kw21 Snapchat Titel

Liebe Leserinnen und Leser,

der große Hype um Snapchat scheint vorbei. Zuletzt sorgte das Unternehmen eher mit negativen Schlagzeilen für Aufsehen: Das neue Design der App fiel bei den Usern durch, der Konkurrent Instagram konnte bei den Nutzerzahlen kräftig zulegen und Prominente wie Rihanna oder Kendall Jenner kritisierten Snapchat öffentlich. Doch schwierige Zeiten machen erfinderisch und so hat das Team um CEO Evan Spiegel in den letzten Monaten neue Ideen entwickelt, die im positiven Sinne für Aufsehen sorgen könnten. Im aktuellen OSK Weekly haben wir uns die neuen Funktionen genauer angeschaut und verraten, warum es sich für Unternehmen weiterhin lohnt, Snapchat im Blick zu behalten.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//KW 20 – Shazam etabliert Augmented Reality

osk weekly Shazam Titel

Liebe Leserinnen und Leser,

die App Shazam startete 2008 als einfacher Musikerkennungsdienst. Mittlerweile wurde die Anwendung über eine Milliarde Mal heruntergeladen und hat weltweit 175 Millionen monatlich aktive Nutzer. In Deutschland nutzen acht Millionen Menschen Shazam regelmäßig. Neben Musik erkennt die App inzwischen auch Fernsehprogramme sowie Werbung und liefert Usern dazu Infos, teilweise bereits in Augmented Reality. Ein spannendes Gesamtpaket für Unternehmen. Im aktuellen OSK Weekly betrachten wir daher, wie sich Shazam in Kommunikationskampagnen einbinden lässt.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//KW 18 – Live und enorm reichweitenstark: Twitch wird vom Nischenphänomen zum Publikumsmagneten

osk weekly Titel Twitch

Liebe Leserinnen und Leser,

Twitch gilt als weltweit führende Livestreaming-Videoplattform und ist vor allem bei Gamern beliebt. Sie nutzen den Dienst, um vor laufender Kamera zu zocken oder anderen beim Zocken zuzuschauen. Das Konzept geht auf: Twitch, 2014 von Amazon übernommen, hat innerhalb von nur drei Jahren die Grenze von täglich 15 Millionen Nutzern geknackt. Damit wird die Plattform auch für Unternehmen immer spannender. Im aktuellen OSK Weekly beleuchten wir die Möglichkeiten des Portals und zeigen, wie Twitch in der Unternehmenskommunikation eingesetzt werden kann.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//KW 17 – SEO-Trends 2018: Wer Google erobern will, muss auf Bilder und Sprachsuche setzen

osk-weekly-kw17-overview-seo-trends

Liebe Leserinnen und Leser,

Google hat seinen Ranking-Algorithmus aktualisiert. Laut dem Tech-Unternehmen bekommen in der Vergangenheit unterrepräsentierte Seiten zukünftig mehr Besucher. Das Update sei nicht mit konkreten Handlungsempfehlungen verbunden. Genauso wenig würden bestimmte Praktiken im Web abgestraft. Vielmehr solle die Aktualisierung Googles Regeln und Content-Qualitätsansprüche besser umsetzen. Unternehmen und Publisher, die sich mit SEO und Googles Kriterien auskennen, haben jetzt daher gute Chancen, ihre Seite in den Suchanfragen nach vorne zu bringen. Wir haben das Ranking-Update zum Anlass genommen, um die neuesten SEO-Trends und Ranking-Tipps genauer zu betrachten.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//KW 16 – Kürzer ist besser – GIFs sind die neuen Content-Stars

KW16 GIFS Titel

Liebe Leserinnen und Leser,

was wäre das Internet ohne GIFs? Kaum ein Chatverlauf kommt heute noch ohne die kurzen, sich wiederholenden Videosequenzen aus. Ob winkende Katzen, eine mit den Augen rollende Britney Spears oder Lionel Messi mit Pepsi-Krone – GIFs sind unterhaltsam und schnell geteilt, der Inbegriff von Snackable Content. Und sie helfen uns, in Online-Konversationen Emotionen auszudrücken. Inzwischen haben Unternehmen das Format für sich entdeckt und setzen es geschickt ein, um Teil der Konversation ihrer Kunden zu werden. Im aktuellen OSK Weekly stellen wir das Format vor und beleuchten, welche Möglichkeiten es der Unternehmenskommunikation bietet.

Viel Spaß beim Lesen!

Continue reading

//SEO-Trend: Linkless Mentions könnten das Linkbuilding ablösen

Linkless Mention 6

Lange galt Linkbuilding unter SEO-Experten als regelrechtes Nonplusultra, um bei Google ein gutes Ranking zu erreichen. Linkbuilding, auch Linkaufbau genannt, bedeutet, dass man bewusst versucht, seine Backlinks zu erhöhen. Dabei handelt es sich um Links, die auf eine Website verweisen. Wie Onlinemarketing.de berichtet hat, sind Backlinks zwar weiterhin von Bedeutung, aber auch Linkless Mentions werden immer relevanter für die Suchmaschine. Das sind Erwähnungen, zum Beispiel in Social Media, ohne direkten Backlink.

Continue reading