osk logo
Motive der Markenkampagne von ZF Friedrichshafen

Minimalismus mit Augenzwinkern

Markenkampagne für ZF Friedrichshafen

Das Ziel der neuen ZF-Markenkampagne war klar definiert: Der nach Übernahme von TRW nun drittgrößte Automobilzulieferer weltweit soll als „One Company“ und Systemanbieter mit breitem Portfolio wahrgenommen werden. Schließlich verfügt ZF über alle Schlüsseltechnologien, die für einen zentralen Zukunftstrend in der Automobilindustrie erforderlich sind: das autonome Fahren. OSK entwarf die neue Kampagne zur IAA 2017, wo erstmals auch das komplett neue Corporate Design die Außenwirkung von ZF bestimmte.

Insassensicherheit, niedrige Emissionen sowie autonomes Fahren waren als zentrale Themen vorgegeben – zusammengefasst unter der Botschaft: „On the Road to Vision Zero“. Das OSK-Kreationsteam entwickelte verschiedene Kampagnenansätze – von sehr technischen, für Automobilzulieferer typischen Ansätzen bis hin zu radikalen, für die Branche völlig neuen Ideen.

Impressionen: ZF Markenkampagne

Vision Zero als zentrale Botschaft

Das Rennen machte am Ende der Kampagnenentwurf mit einer toten Fliege. Als zentrales und einziges Bildelement lieferte sie die augenzwinkernde Einschränkung des Null-Unfälle-Versprechens der Vision Zero: „Na ja – fast!“

Das minimalistische visuelle Konzept, Trends der Autoindustrie mit Bildmotiven aufzugreifen, die damit auf den ersten Blick überhaupt nichts zu tun haben, fand bei ZF sofort Anklang. Die Mechanik, den scheinbaren Widerspruch in der Subheadline aufzulösen, um in der Copy die Beweisführung für die Kompetenz von ZF im jeweiligen Themenfeld zu platzieren, wurde systematisch erweitert.

Impressionen: ZF Markenkampagne

Duftbaum oder Sudoku

So stehen wahlweise ein Duftbaum oder ein „Baby an Bord“-Aufkleber für die Emissions- und Geruchsfreiheit von Autos mit elektrischen Antrieben – zumindest außerhalb des Fahrzeugs. Und ein Sudoku-Block unter der Headline „Die Zukunft des Fahrens“ weist darauf hin, womit Autofahrer sich in Zeiten von Autonomous Driving beschäftigen können.

Insgesamt sechs Themenbereiche umfasst die Kampagne mittlerweile – und hat damit bewiesen, dass auch technologisch komplexe Themen mit einem Augenzwinkern publikumswirksam transportiert werden können.