"Road to the Future"

TecDay // Mercedes-Benz

Zu einer faszi­nie­renden Reise in die Zukunft der Mobi­lität lud Mercedes-Benz im Sommer 2016 inter­na­tio­nale Medien und Multi­pli­ka­toren ein. In einer Halle der Messe Stutt­gart konnten sie tief in aktu­elle und zukünf­tige Antriebs­lö­sungen von Daimler eintau­chen ...

Zu einer faszi­nie­renden Reise in die Zukunft der Mobi­lität lud Mercedes-Benz im Sommer 2016 inter­na­tio­nale Medien und Multi­pli­ka­toren ein. In einer Halle der Messe Stutt­gart konnten sie tief in aktu­elle und zukünf­tige Antriebs­lö­sungen von Daimler eintau­chen - über­grei­fend für Pkw, Vans, Trucks und Busse.

Herz­stück des TecDay „Road to the Future“ bildete dabei eine multi­funk­tio­nale Ausstel­lungs- und Erleb­nis­welt - mit drei Themen­in­seln für die verschie­denen Antriebs­kon­zepte sowie einem Bereich für über­ge­ord­nete Lösungen. Alle Bausteine der Antriebss­tra­tegie wurden über­sicht­lich erklärt und veran­schau­licht. Die drei Haupt­be­reiche waren als gleich­große, kreis­runde Ausstel­lungs­flä­chen mit Wand­ele­menten und Expo­naten ange­legt. So wurde auch archi­tek­to­nisch verdeut­licht, dass Daimler die Entwick­lung aller Antriebs­lö­sungen glei­cher­maßen voran­treibt. Verbin­dendes Element war eine zentrale Fläche, die für die Pres­se­kon­fe­renz sowie als Arbeits- und Cate­ring­be­reich inmitten der Tech­no­lo­gie­aus­stel­lung diente. Über dieser Fläche sorgte eine Ring­kon­struk­tion mit groß­flä­chigem Bran­ding für Orien­tie­rung und plaka­tive Aussa­ge­kraft.

Der Ring mit 21 Meter Durch­messer und etwa 63 Meter Umfang wurde in einer schräg hängenden Konstruk­tion umge­setzt. Zum Eingang der Messe­halle hin hing er höher als im hinteren Bereich, um sich symbo­lisch für die Gäste zu öffnen und die Dialo­g­ori­en­tie­rung des Formats zu unter­strei­chen.

Die Kern­bot­schaften wurden auf den unter­schied­lichsten Kommu­ni­ka­ti­ons­kanälen präsen­tiert -Ausstel­lungs­texte und -grafiken, Technik-Expo­nate und -Exper­ten­bei­träge, inter­ak­tive Anwen­dungen, Rede­bei­träge und deren Visua­li­sie­rung sowie die Möglich­keiten zu ergän­zenden Test­fahrten.

Das Setup wurde als „Best Prac­tise“ in den Daimler Design Navi­gator aufge­nommen - und reiht sich damit in klas­si­sche Vorzeige-Events wie die Daimler Haupt­ver­samm­lung und die Jahres­pres­se­kon­fe­renz ein.

Mehr lesen...
Seite druckenSeite drucken
VollformatVollformat
SchließenSchließen
Oliver Schrott Kommunikation
SchließenSchließen