Doppelsieg bei den BEA Awards

OSK und Daimler gewinnen mit Freightliner Weltpremiere

Köln/Dort­mund - 21. Januar 2016 // Doppel­sieg für OSK und die Daimler AG bei den BEA® Blach­Re­port Event Awards: Die Welt­pre­miere des Frei­ght­liner Inspi­ra­tion Truck wurde in zwei von fünf Wett­be­werbs­ka­te­go­rien prämiert ...

Köln/Dort­mund - 21. Januar 2016 // Doppel­sieg für OSK und die Daimler AG bei den BEA® Blach­Re­port Event Awards: Die Welt­pre­miere des Frei­ght­liner Inspi­ra­tion Truck wurde in zwei von fünf Wett­be­werbs­ka­te­go­rien prämiert. Das mit deut­schen und inter­na­tio­nalen Preisen bereits mehr­fach ausge­zeich­nete Projekt gewann neben dem BEA® Award für den besten PR- und Medie­ne­vent auch den BEA® Produc­tion Award. Ein solcher Doppel­sieg ist in der Geschichte des renom­mierten Wett­be­werbs erst zum zweiten Mal gelungen.

In der Begrün­dung der Jury heißt es unter anderem: „Die Welt­pre­miere war szeno­gra­fisch wie produk­ti­ons­tech­nisch Extra­klasse. Die ganz beson­ders spek­ta­ku­läre Wirkung der Präsen­ta­tion für die Medien gelang mit einem multi­me­dialen Ereignis. Die heraus­ra­gende Live-Wirkung sicherte die hohe Anzie­hungs­kraft für die Medi­en­ver­treter. Das Event­budget wurde dabei im Vergleich zum unbe­zahl­baren Gegen­wert der medialen Bericht­er­stat­tung höchst effi­zient einge­setzt.“

Die Preise wurden am Abend des 20. November als Höhe­punkt der Fach­messe Best of Events Inter­na­tional 2016 in Dort­mund verliehen. Zum neunten Mal in Folge hono­rierte das Fach­ma­gazin Blach­Re­port gemeinsam mit externen Experten heraus­ra­gende Live-Kommu­ni­ka­ti­ons­pro­jekte.

„Dass die Welt­pre­miere des Frei­ght­liner Inspi­ra­tion Truck die Jury des BEA® Blach­Re­port Event Award gleich in zwei Kate­go­rien über­zeugen konnte, unter­streicht den beson­deren Reiz des Konzepts: die Präsen­ta­tion einzig­ar­tiger Tech­no­logie in einem spek­ta­ku­lären Rahmen. Die welt­weite Aner­ken­nung dafür erfüllt uns mit Stolz“, sagte Oliver Schrott im Anschluss an die Verlei­hung.

OSK und Daimler hatten mit der aufmerk­sam­keits­starken Insze­nie­rung des ersten autonom fahrenden Trucks mit Stra­ßen­zu­las­sung den Hoover Dam im Mai 2015 in die größte befahr­bare Bühne der Welt verwan­delt. 60 Hoch­leis­tungs-Projek­toren erzeugten dabei auf der 221 Meter hohen Stau­mauer eine mit 39.000 Quadrat­meter gigan­ti­sche Projek­tion. Sie wurde mit einer Licht­leis­tung von 1,17 Millionen Lumen - dem höchsten jemals gemes­senen Wert - noch vor Ort mit einem „Guin­ness World Record“ ausge­zeichnet.

Mehr lesen...
Seite druckenSeite drucken
VollformatVollformat
SchließenSchließen
Oliver Schrott Kommunikation
SchließenSchließen