//Autovermietung von privat zu privat – Drivy will den deutschen Markt erobern

Die Idee steht am Anfang. Die eine Idee, die den Markt verändern soll. Viele sind auf der Suche nach diesem Funken, der den eigenen Erfolg entzündet. Und viele sind sich sicher, ihn gefunden zu haben. Beinahe täglich lesen wir von neuen Start-up-Unternehmen, die die Szene aufrütteln wollen – mit neuartigen Produkten, innovativen Dienstleistungen und kreativen Ansätzen. Im digitalen Zeitalter finden viele dieser Ideen im Netz statt. Doch glaubt man Experten, scheitern neun von zehn Start-ups und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Denn neben einer guten Idee braucht es mindestens ein ebenso gutes Konzept und bedingungslose Hingabe, damit sich ein kleiner Funken zu einem Lauffeuer entwickelt. Überstehen Start-ups die ersten Hürden, haben sie gute Chancen, sich am Markt zu etablieren. Solche Start-ups – mit einer guten Idee, einem herausragenden Konzept und vielversprechender Perspektive – stellen wir in unsere Reihe Start-up Picks vor. In loser Reihenfolge sprechen wir mit den Köpfen, denen die Ideen entsprungen sind, oder mit Menschen, die Teil dieser Unternehmens-Idee sind. Was braucht ein Start-up, um sich behaupten zu können, und was sind die entscheidenden Erfolgskriterien in diesem Prozess, vor allem im Hinblick auf die Kommunikation im Social Web? Außerdem erklären die Experten, wie sich aus einem Einfall ein laufendes Unternehmen entwickelt. Im ersten Teil der Serie stellen wir den privaten Carsharing-Anbieter Drivy vor.

Continue reading

//Airbnb-Kommunikationschef Julian Trautwein im Interview: „Unsere Community sehen wir als Businesspartner.”

Immer mehr Reisende wollen es erleben, das wahre Herz einer Stadt. Doch in den großen Hotels ist das oft nur schwer möglich. Sie liegen häufig an Orten, die von den Einheimischen gemieden werden – Beispiel Berlin Alexanderplatz. Der Vermittlerdienst Airbnb bietet Reisenden daher eine Plattform, um private, individuelle Unterkünfte in Vierteln zu mieten, die näher am Pulsschlag der Region liegen. Das Ziel: einzigartige Reiseerlebnisse für jeden, abseits der ausgelatschten Touri-Pfade. Auf der anderen Seite können Einheimische ihre Wohnung anbieten, wenn sie selbst nicht zu Hause sind, und sich so den einen oder anderen Euro dazuverdienen. Immer dabei im Blick und mit ins Konzept eingebunden: die Nutzer.

Continue reading