//KW 40 – Apple vs. Google – Konkurrenz für den Suchmaschinen-Riesen?

Liebe Newsletter-Abonnenten,

Berichte über ein neues Twitter-Produkt, das längere Texte als die 140-Zeichen-Tweets erlauben soll, befeuern eine viel diskutierte Frage: Soll Twitter an seinem Modell festhalten oder nicht? Kritiker sagen, die Zeichenbeschränkung sei nicht mehr zeitgemäß, Befürworter des Limits halten es für ein zentrales Herausstellungsmerkmal des Netzwerks. Sollten sich die Vermutungen als wahr herausstellen, wären längere Blog-Beiträge auf Twitter vorstellbar. t3n hat bereits zusammengefasst, welche Auswirkungen die Änderung haben könnte. So entstünden im Hinblick auf die global vernetzte Nutzerschaft spannende Möglichkeiten der Content-Verbreitung. Damit würde das Unternehmen auf einen Trend im Web reagieren, Inhalte direkt im eigenen Netzwerk zu veröffentlichen, anstatt Nutzer zu externen Seiten weiterzuleiten. Für Publisher bedeutet diese Entwicklung, dass sie ihre Leser dort erreichen, wo sie sich aufhalten: in den Netzwerken.

Facebook hat dieses Konzept bereits mit seinen Instant Articles eingeführt. Twitter würde mit seinem Produkt ein Konkurrenz-Angebot schaffen. Um eine Konkurrenz zweier anderer „Big Player“ in der digitalen Welt geht es u.a. in unseren Newsletter-Themen.

NATIONAL

Apple vs. Google – Konkurrenz für den Suchmaschinen-Riesen?

Gerüchten zufolge soll Apple schon länger an einer eigenen Suchmaschine arbeiten, wie es in einem Artikel auf Online Marketing Rockstars heißt. Ein Blick auf die neue Suchseite von iOS9, der aktuellsten Version von Apples mobilem Betriebssystem, gibt Hinweise darauf, dass Apples „Suchmaschine“ womöglich etwas anders aussehen und funktionieren könnte, als Nutzer es von bisherigen Anbietern gewohnt sind. Ein Novum ist beispielsweise, dass die iOS-Suche nun auch Ergebnisse aus App-Inhalten anzeigt. Für die Marketing- und Kommunikationsbranche ist das eine spannende Entwicklung, denn nun können potenzielle Kunden auch über den Content in Apps angesprochen werden. Darüber hinaus wird deutlich, dass Apple offenbar intensiv daran arbeitet, Google aus der eigenen Infrastruktur zu verbannen. Denn mit iOS9 steht Apple-Usern bereits jetzt ein Funktionsumfang zur Verfügung, mit dem sie Googles Suchdienste immer seltener benötigen.

Social-Media-Marketing ist für den Mittelstand ein wichtiger Werbekanal

Facebook ist das beliebteste Social-Media-Tool der mittelständischen Unternehmen. Das besagt eine Studie, die Lead Digital zusammenfasst. Demnach sind 46 der 52 befragten Unternehmen auf der Plattform aktiv. Insgesamt rangieren soziale Netzwerke auf Platz 2 der bedeutendsten Werbekanäle des deutschen Mittelstands, direkt nach dem Suchmaschinen-Marketing. 35 von 52 Befragten nutzen Social Media für die Umsetzung ihrer Onlinestrategie. Die Ziele dabei: Kundenansprache, Markenbelebung und Emotionalisierung.

Wie Facebook Journalisten von der Konkurrenz weglockt

Journalisten und Blogger sind für soziale Netzwerke wichtige Zulieferer. Sie erstellen wertvolle Inhalte für die Plattformen und erhöhen so die Verweildauer der Nutzer. Mit neuen Funktionen müssen die Netzwerke sich an die Bedürfnisse von Publishern anpassen. Auch Facebook weiß das und will mit seinen aktuellsten Tools noch mehr Content aus Journalisten herauskitzeln und sie von der Konkurrenz weglocken. Jakob Steinschaden stellt diese Tools auf netzpiloten.de vor und zeigt die Möglichkeiten, die sie für Journalisten und Blogger bieten.

Google erweitert Werbeangebot

Mit Customer Match bietet Google seinen AdWords-Kunden eine neue Möglichkeit, um noch gezielter Anzeigen zu schalten. So funktioniert es: Werbetreibende importieren E-Mail-Listen zunächst aus dem internen Bestand. Google anonymisiert diese Daten anschließend und vergleicht sie mit angemeldeten Nutzern. So lassen sich gezielte Anzeigen innerhalb der Google-Suche, YouTube und Gmail erstellen. Customer Match soll in den kommenden Wochen eingeführt werden, so Autor Kim Rixecker in seinem Artikel auf t3n.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

Apps vs. Mobile Browser

The Mobile App Report, released by comScore, reveals some interesting findings: Mobile browser audiences are twice as large as app audiences and have grown 1.2 times faster over the past three years. “The reason isn’t because the browser is somehow superior”, Greg Sterling says, “The browser drives more traffic because consumers are highly selective about apps.” It’s important to focus on the audience and user behavior to find out which approach makes the most sense for marketers. In his article on Marketing Land, Sterling demands to end the mobile browser vs. app “or”-discussion. “It’s really about ’and’.”

Ad Blockers And How To Deal With Them

In September 2015, Apple released its new iOS9 which includes an enhancement that changes a lot in the web content industry: Ad-blockers. Without a change in ad strategy, the long-term impact may be dramatic since mobile web banners have been a growth area, explains Ben Ilfeld in his article. Whilst considering the ethical implications too, he focuses on analyzing technical realities and provides comprehensive insights into how ad-blockers initiate a shift in the current advertising industry landscape.

The Dawning Of Social Media Marketing

Will the power of the big Social Media platforms over marketers grow in the coming year? Jayson DeMers of Forbes says: yes, and predicts more visibility and a greater reputation for the companies who adapt to these changes. He outlines his top seven social media marketing trends for 2016. For example new publication options: “Facebook’s Instant Articles are only the beginning”, says DeMers, “as social platforms become more competitive and more aggressive about keeping users in-app for as long as possible, I imagine they’ll dream up even more sophisticated forms of publishing for businesses and organizations.”

Social Media Campaigns On Vine and Pinterest

There are many different ways of using Social Media Campaigns for companies. Facebook has a huge audience and is often the best place to host a campaign, as Sumari Macleod, writer at Hootsuite, says. But in her article she explains why companies should also consider starting campaigns on Vine and Pinterest. If a target audience is to be found in Generation X, a company should try launching a campaign on Pinterest. To reach members of Generation Z, Vine is the right tool. “Vine is where the buyers of the future live; Pinterest is where they are right now”, Macleod claims. So it’s all about knowing your audience and knowing what you want to convey to them. Macleod says running campaigns on platforms other organizations don’t use makes companies stand out in the eyes of marketers as well as in the eyes of their fans.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

 

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online und Social Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About